HealthPreventionTraining nennt sich das neue Trainingskonzept im REHA-FIT
HPT wird definiert als präventives, posttherapeutisches aktives Bewegungsprogramm mit primärpräventiver Betreuung. Voraussetzung für das HPT ist eine Trainingsanamnese, die durch einen Sport-/Physiotherapeuten, Health-/Preventioncoach durchgeführt wird. Daraus werden gemeinsam mit dem Kunden Ziele definiert, die durch das Training erreicht werden sollen. Die HP-/Coaches erstellen anhand der Eingangsanamnese einen individuellen, gesundheitsfördernden Trainingsplan, der muskuloskelettale Dysbalancen des Klienten berücksichtigt. In vorher festgelegten Abständen werden Kontrolluntersuchungen (Re-Tests) durchgeführt, um den Trainingsfortschritt zu dokumentieren, damit der Trainingsplan professionell angepasst werden kann. Unter HealthPreventionTraining fallen Zielstruktur-Training (Target Tissue Training), sportartspezifisches Training, Kraft-/Ausdauertraining, sowie sensomotorisches (Redcordtraining) und funktionelles Training mit dem eigenen Körpergewicht, mit Kleingeräten und stationären Trainingsgeräten. Schwachstellen gezielt stärken, bevor es zu Beschwerden kommt. Hierbei können präventive Trainingsprogramme dem Klienten häufig eine spätere Rehabilitation ersparen. Das ist „Pensionsvorsorge am Bewegungsapparat“, von der ersten Trainingsstunde an, egal wie alt man ist! „HPT“ ist im übertragenen Sinne, wie das tägliche Zähneputzen am Bewegungsapparat.

Was unterscheidet HPT von normalem Fitnesstraining?
Viele Menschen betreiben Fitnesstraining aus ästhetischen Gründen, wie zum Beispiel für den Muskelaufbau und der Muskelstraffung. HPT hingegen wird vorwiegend im Anschluss an eine Rehabilitation oder Physiotherapie durchgeführt. Das spezielle Training wird als präventives oder posttherapeutisches Training sicher, praxis- und zielorientiert mit einem Physio-/Sporttherapeuten, HP-Coach absolviert. So werden die Rezidivraten gesenkt und eine langfristige Genesung bzw. Stabilisierung kann erzielt werden.

Warum sollten Sie ein HealthPreventionTraining absolvieren?
• Als Ausgleich zu Ihrer beruflichen u. alltäglichen Belastung
• Als Schutz vor Osteoporose, Arthrose, Sarkopenie, Stürzen
• Als Vorbeugung zur Bekämpfung von Herzkreislauferkrankungen
(wie z.B.: Bluthochdruck, Cholesterin, Diabetes, oder Übergewicht)
• Als Chance Ihre Lebensqualität zu verbessern

Was ist das HealthPreventionTraining nicht!
HealthPreventionTraining ist keine Physiotherapie und Med. Trainingstherapie! Wir benötigen keinen Verordnungsschein, sondern nur eine Sporttauglichkeitsbestätigung bzw. eine Freigabe durch Ihren Arzt/Ärztin zum HealthPreventionTraining.